Verfasst von: onlinebauernhof | Mai 21, 2010

Diffuse Geschwulst

Gardis Bein hat eine längere Leidensgeschichte: Seit letztem Herbst hat sie eitrige Buckel und Knoten vorne auf dem Hinterbein. Begonnen hat diese Geschwullst oben auf dem Fuss, wurde immer grösser. Nach unwirksamen Behandlungsversuchen wurde Gardi im Tierspital mit Antibiotika behandelt und mit Schnitten ins Bein den Eiterabfluss herbeigeführt. Leider kam die Geschwullst wieder. Gut sichtbar sind immer noch die Einschnittstellen. Nun, was machen? Wir möchten Gardi (noch) nicht verlieren. Wir greifen auf alte Hausmittel zurück und machen täglich 2x Fussbäder mit Schmierseife oder Heilkräutern (Heidnisches Wundkraut, Chäslichrüt) in warmem Wasser. Der Aufwand hat sich bis jetzt gelohnt, die Geschwullst im Bein ist zurückgegangen. Die Knoten sind leider noch da. Wir bleiben dran!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: